C52000 Newsfeed – Wir brauchen intelligentere Feeds

Meinen ersten Blogartikel in 2014 schreibe ich dieses mal hier und ich habe mir auch fest vorgenommen in meinem privaten Blog wieder öfter Beiträge zu veröffentlichen. Mal schauen ob es klappt.

Die Überschrift ist, wie so oft bei mir, beim Lesen eines Comics entstanden. DC Comics hat eine Art virtuelle Redaktion die über Neuigkeiten im eigenen Universum berichtet: den C52000 Newsfeed. „You can’t navigate the 31ist century without us.“ Fakt ist, ich kann meine Newsfeeds schon seit Jahren nicht mehr navigieren.

Newsfeed

Auf Facebook haben sich in den Jahren ca. 1600 Likes bei mir angesammelt. Filme, Artikel, Unternehmen, Blogs, Events und bei jede Menge anderer Seiten haben ich auf Facebook und auf Webseiten „Gefällt mir“ geklickt. Hinzu kommen nochmal 772 Accounts denen ich auf Twitter folge und 907 Nutzer sind in meinen Kreisen auf Google+. Instagram, Pinterest, Tumblr und Co. lasse ich an dieser Stelle mal weg, aber hier würden bestimmt nochmal um die 1.000 Nutzer, Personen, Unternehmen, Blogs, Newsseiten und so weiter dazu kommen. Die Übersicht behalten und wichtige Informationen mit Sicherheit mitbekommen? Kaum möglich. Ich verbringe sehr viel Zeit vorm Rechner und mindestens die gleiche Zeit nochmal vor meinem Nexus 4 und 7.

Top Meldungen habe ich natürlich auf dem Schirm. Dafür sorgen schon meine Kontakte die immer fleißig sind und meine Feeds mit Infos füllen. Aber ich bin auch ein großer Freund von kleineren Blogs. Blogs die es nicht auf rivva schaffen und deren Beiträge nicht immer in sozialen Netzwerken verbreitet werden. Dewegen führt auch in 2014 für mich kein Weg an RSS Feeds vorbei. Ich war ein großer Google Reader Fan und war richtig sauer auf Google, als der Dienst eingestellt wurde. Mittlerweile habe ich mit Feedly kein Problem mehr und es ist für mich der optimale Ersatz für den Google Reader.

Hier kann ich Blogbeiträge abonnieren und in von mir erstellte Feedly Listen packen. Geht theoretisch auch auf Facebook, aber nicht immer wird jeder Artikel auch auf einer Facebook Seite veröffentlicht. Aber auch mein Feedly Account quillt über. Nahezu täglich kommen hunderte von neuen Artikeln dazu. Alles muss ich definitiv nicht lesen und so könnt es immer öfter vor, dass ich Mashable und Co. komplett als „gelesen“ markiere, da die Meldungen bei TechCrunch und Co. nahezu identisch sind. Das trifft für viele Blogs zu. Kein Vorwurf, aber die Inhalte sind sehr ähnlich und wenn man dann auf die Quelle der Information klickt, kann ich quasi eine 1 zu 1 Version (oder eine Übersetzung) lesen.

Wie sieht der C52000 Newsfeed aus?

Das Datenvolumen und die Anzahl an veröffentlichten Posts, Tweets und Artikeln ist bereits jetzt schon enorm. Keine Ahnung wie es im 31 Jahrhundert aussehen wird, aber es wird unnormal sein. Man kann über Algorithmen geteilter Meinung sein, aber ich wünsche mir einen übergreifenden Algorithmus der in sämtlichen Netzwerken und Informationsquelle die Spur vorgibt und mir das präsentiert, was entweder aktuell angesagt ist, oder auf meinen Interessen basiert. Eine Kombination beider Faktoren muss natürlich auch noch gegeben sein. Wie soll es sonst funktionieren?

Von meinen 1.600 Likes auf Facebook sehe ich vielleicht 100 im News Feed. Wenn ich mir mal meine Listen vorknöpfe, dann komme ich vielleicht auf 250 Quellen. Und der Rest? Weg! 95 % hiervon brauche ich wahrscheinlich nicht. Aber es gibt bestimmt ein paar Beiträge und Artikel die mich interessieren könnten und die ich nie mitbekommen werde. Quellen spielen eine Rolle, Inhalte sollten aber nahezu das identische Gewicht haben.

Viele Tools und soziale Netzwerke (auch Facebook) arbeiten bereits mir Vorschlägen. Mal besser und mal schlechter. Ich muss mich aber jedes mal mit einer Quelle verbinden. Grob herunter gebrochen müssen News Feeds auf Quellen basieren, um relevante weitere Quellen ergänzt werden, Themen und Keywords aufgreifen und um verwandte Inhalt ergänzt werden.. Quasi einen semantischen News Feed. Dieser News Feed ist im Idealfall noch in der Lage doppelte Meldungen und Trittbrettfahrer zu eliminieren, die nur auf den Zug eines „Trending Topic“ aufspringen möchten.

Ganz so wird es nicht funktionieren, da Werbung und vor allem native Advertising einen immer höheren Stellenwert einnimmt. Damit kann ich aber problemlos leben, wenn der Rest des Feeds stimmt. Ich bin mir auch sicher das Facebook den richtigen Weg geht und Twitter sich etwas einfallen lassen muss. Ich habe keine Zahlen zur Reichweite von Tweets gefunden, aber darum geht es auch nicht. Reichweite spielt keine Rolle, aber Twitter ist auf Grund der Fülle von Tweets nicht konsumierbar. Und die Situation wird sich nicht verbessern. Wenn 2014 wirklich das Jahr von Google+ wird, dann muss sich auch hier etwas passieren. Die Voraussetzungen sind durch die Kreise und die Lautstärkereglern jedoch wesentlich besser als bei Twitter. Auch Instagram wird sich verändern und einen Algorithmus könnte ich mir gut vorstellen.

Wir werden alle mehr Posten. Privatsphäre hin oder her. Darauf kommt es nicht an. Es geht um die Präsentation, die Auswahl und die Filter diverser Feeds. Die Algorithmen werden sich verbessern. Sie müssen aber noch stärker von den Nutzern lernen und gegebenenfalls beeinflussbar sein. News360, Zite und Facebook befinden sich auf dem richtigen und meiner Meinung nach einzigem Weg. Andere werden einen ähnlichen Weg einschlagen und wir alle werden davon profitieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s