WWE App: Meister des Second Screen

Medienunternehmen können ohne eine mobile App kaum noch existieren. Oft fehlt aber der Mehrwert bzw. die Exklusivität in den Apps und es handelt sich lediglich um Portierungen von Online-Inhalten in eine mobile Applikation.

Die WWE ist für ihre umfangreichen Social Media Aktivitäten bekannt, setzt in Sachen Social TV Maßstäbe und überträgt diese Strategie in ihre mobile App. Es gibt für die Nutzer nicht nur Nachrichten und aktuelle Informationen, sondern exklusive Inhalte, die nur in der App verfügbar sind.

WWE Mobile App

Ein Beispiel: Während den TV-Sendungen und PPVs werden eigens produzierte Inhalte eingesetzt, um den Fans ein noch intensiveres Erlebnis zu bieten. Gibt es eine Werbepause, laufen die Live-Events natürlich weiter. Früher wurden dann in den Sendungen kurze Einspieler gezeigt. Jetzt können die Fans die App aufrufen und verpassen überhaupt nichts mehr.

Zusätzlich werden eigene Videos produziert, die nur in der App verfügbar sind. Nicht auf Facebook, nicht auf der Webseite, nur in der mobile App.

Man kann schon fast von Second Screen in Perfektion sprechen. Die App bietet während den Sendungen einen Mehrwert, ihre wahre Stärke zeigt sich aber erst, wenn die TV-Sendung unterbrochen wird, bevor sie begonnen hat und nachdem sie beendet ist. Nutzer werden so immer wieder dazu animiert die App aufzurufen. Ein Ansatz der funktioniert. In der App werden nicht nur Inhalte präsentiert, sondern Nutzer können sich auch an Umfragen und Diskussionen beteiligen, die in einigen Fällen unmittelbaren Einfluss auf die Live-Sendung haben. Vorbildlich!

Natürlich gibt es noch diverse Verknüpfungen zu anderen sozialen Netzwerken. Vor allem Twitter spielt eine große Rolle. App Nutzer können sämtliche Tweets verfolgen und festlegen, aus welcher Region Tweets angezeigt werden sollen.

Es gibt viele Apps, die gut umgesetzt sind, aber kein eigenes Nutzererlebnis bieten und nur von der mobilen Präsentation der Inhalte leben. Mal gibt es zusätzliche Videos und Fotos, selten sind dies aber Inhalte, die nur exklusiv in der App zu finden sind. Je mehr sich eine App von dem stationären Erlebnis abhebt und zusätzlichen Content bietet, um so eher werden Nutzer die App installieren und vor allem regelmäßig verwenden.

Die offizielle WWE App fokussiert sich nicht auf die Nutzung unterwegs, sondern auf die „Second Screen Experience“. Da viele Inhalte Videos sind, sollte eine WLan-Verbindung zur Verfügung stehen, um in den vollen Genuss der App zu kommen. Nutzer außerhalb den USA haben leider noch das Nachsehen, da viele Videos nur für US-Nutzer abrufbar sind. Nichtsdestotrotz zeigt die WWE mit der App wie Social TV, Mobile & Content Marketing miteinander verknüpft werden sollten und wie man seiner App einen „wahren“ Mehrwert verleiht.

Advertisements

2 Kommentare zu “WWE App: Meister des Second Screen

    • Leicht 😉 Den Aufwand den die WWE in die Content-Erstellung steckt, kann aber auch nicht von vielen geleistet werden. Pro7 Connect wirkt auf mich noch ein wenig unausgereift.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s