„Social“ in Perfektion – Facebook & Twitter Integration für NBA2K13

NBA2K13 ist nicht nur die beste Basketball-Simulation, sondern auch ein perfektes Beispiel dafür, wie Social Media in ein Videospiel integriert werden kann.

Neben den bekannten Trophäen, die Spieler über das Playstation Network auf Facebook teilen können, findet man an diversen weiteren Stellen im Spiel Hinweise auf soziale Netzwerke.

So gibt es beispielsweise Bandenwerbung für die Facebook Seite und den Twitter-Account der NBA und dem Entwickler 2K Sports. Richtig interessant wird es im aber erst im Karriere-Modus.

NBA2k13 Social Media

NBA2K13 bietet Spielern die Option, erreichte Ziele (losgelöst von den Playstation Network Trophäen) auf Facebook,Twitter  und YouTube zu teilen. Hierzu kann der 2K Account mit Facebook und Twitter verbunden werden. Das führt zu einem persönlicheren Erlebnis und sorgt zusätzlich für Aufmerksamkeit in sozialen Netzwerken.

Zusätzlich verfügen die im Spiel erstellten Charaktere über virtuelle Social Media Präsenzen. Wie im echten Leben bauen die Spieler Fans und Follower auf und erhalten Feedback von ihren Fans. Je nachdem wie die Leistungen im Spiel ausfallen und wie auf Fragen in Pressekonferenzen reagiert wird, steigen bzw. fallen die Follower-Zahlen. Fans reagieren auf Sponsoren-Deals, Werbespots und weitere Events des Spielers. Sinkt das Feedback, kann es durch spezielle Aktionen, wie beispielsweise ein Abendessen mit der Mannschaft gesteigert werden. Wie? Der Spieler teilt in dem Spiel Fotos des Essens und die Fans reagieren hierauf.

nba2k13_ronnie2k_myplayer_4

Wie bei Twitter, können Spieler einen eigenen Nutzernamen wählen, den die virtuellen Fans für @Replies verwenden.

2KSports hat mit der NBA einen mächtigen Partner, die genau wissen, wie wichtig soziale Netzwerke sind und wie diese wirkungsvoll integriert werden können. Social Media spielt für die Videospiel-Industrie eine entscheidende Rolle. Je tiefer und besser die Verknüpfung ist, um so mehr wird über das jeweilige Spiel in sozialen Netzwerken diskutiert. Ziel ist neue Spieler zu gewinnen und mehr Einheiten des Spiels zu verkaufen. Gleichzeitig wird darauf abgezielt, die Accounts der NBA an sich zu verbreiten, was zu mehr Zuschauern führen soll. Die NBA bietet verschiedene TV und Streaming Pässe kostenpflichtig an.

NBA2K13 ist für mich der Benchmark in Sachen Social Media Integration in Videospielen. Sportspiele sind hierfür besonders gut geeignet. In Resident Evil wollen die Spieler sicherlich nicht auf einem Friedhof auf den Twitter Account von Capcom hingewiesen werden. Was bei 2K Sports funktioniert, ist nicht auf alle Spiele übertragbar, zeigt aber, wie wichtig Social Media auch für virtuelle Produkte ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s