Der Mann der Batman zerbrochen hat – Batman vs. Bane Sammelband (2012)

Ähnlich wie Superman, hat auch Batman durch einen Widersacher seine schwerste Niederlage erlitten. Bei Superman war es Doomsday und beim dunklen Ritter war es Bane.

In beiden Fällen, sind dies Charaktere, die pure Kraft und Gewalt verkörpern. Anders sieht es bei den Erzfeinden, dem Joker und Lex Luthor aus, die eher durch ihren Intellekt und Intrigen gefährlich werden.

Bildquelle

In Batman vs. Bane wird nun nochmals die Entstehungsgeschichte von Bane aufgegriffen.

Wie wurde aus einem kleinen Jungen einer der größten Gegner von Batman und warum verhält sich Bane so wie er ist?

Der Sonderband besteht aus zwei Handlungssträngen:

  • Vengeance of Bane
  • Bane of the Demon

Zusätzlich gibt es noch drei „The Origin of“ Kurz-Stories: Bane, Batman und die von Ra’s Al Ghul.

Speziell Vengeance of Bane hat mir gut gefallen, da hier nochmals genau aufgeklärt wird, wie Bane zu dem wurde, was er heute ist.

Bane kam in dem Gefängnis Santa Prisca für Schwerverbrecher zur Welt und hat dort auch seine komplette Kindheit und Jugend verbracht. Ein bisschen erinnert seine Entstehungsgeschichte an die von Freddy Krüger. Man durchlebt verschiedenen prägende Situation und wird Zeuge des aller ersten Aufeinandertreffens zwischen Bane und Batman.

In Bane of the Demon begibt sich Bane dann auf die Suche nach seinem Vater. Hierbei trifft er Ra’s und Talia al Ghul und die sagenumwobende Lazarusgrube. Hier wird viel Wert auf die Beziehung zwischen Bane und Thalia gelegt, die mir so auch nicht bekannt war. Am Ende ist es aber wie immer, Thalia hält zu ihrem Vater und hintergeht Bane. Dieser weiß sich aber zu wehren!

Beide Geschichten enden leider ziemlich abrupt und man möchte eigentlich wissen wie es weiter geht.

Mir gefällt besonders die menschliche Darstellung von Bane gut, ähnlich wie in der alten Secret Six Serie. Oft wird Bane wie eine Art Monster dargestellt, bei dem Leser, die Bane nicht kennen, denken er sein ein Außerirdischer und kein normaler Mensch. Beispielsweise auch in den Videospielen Arkham City und Arkham Asylum. Hier wird Bane sehr übertrieben dargestellt und hat nicht mehr wirklich viel menschliches an sich.

Ich hab mir denn Band spontan im Groben Unfug in Berlin gekauft und wurde nicht enttäuscht. Bei den Mitarbeitern ging die Meinung aber weit auseinander.

Sollt ihr ihn euch kaufen? Ich sage ja, aber es ist auch nicht so, dass der Band euch total umhauen wird. Er ist eher eine sehr gute Ergänzung zu eurer Batman Sammlung und beleuchtet Bane von einer anderen Seite. So wie Bane hier dargestellt wird will ich ihn sehen und nicht wie im Batman The Dark Knight Nr. 6.

Bildquelle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s