The Ray – Braucht DC noch mehr Superhelden?

Eigentlich kann es in einem Comic-Universum nicht genügend Superhelden geben. Doch wenn ein neue Charakter eingeführt wird, kommt immer die Frage auf: Braucht man diesen Helden überhaupt?

Speziell DC lebt von seinen vielen Nebencharakteren, doch mit eigenen Serien tun sich viele schwer. So auch mit The Ray?

The Ray wird vorerst als eine vierteilige Mini-Serie eingeführt und je nach finanziellem Erfolg, wird es wohl eine Fortsetzung bzw. eine laufende Serie geben.

Um was geht es bei The Ray?
Auf der einen Seite stehe ich neuen Charakteren zu Anfang immer etwas kritisch gegenüber, auf der anderen Seite fühlte ich mich aber durch das Cover und der Optik von The Ray irgendwie angesprochen.

Also, ab zum Groben Unfug (dem besten Comic Laden in Berlin) und die Nr.1 (#1 von 4) besorgt.

Kurz zur Figur: The Ray ist nicht wirklich ein neuer Superheld. Seinen ersten Auftritt hatte die Figur bereits 1940 in Smash Comics #14.

Bildquelle

Über ein paar weitere kurz Auftritte, unter anderem als Mitglied der Freedom Fighters, hat es aber nicht wirklich gereicht. Im Rahmen von „The New DC 52“ wird der Charakter jetzt neu belebt und mit einer Origin-Story neuen Lesern vorgestellt.

Die Story hat auch keinen Bezug zu früheren Auftritten der Figur und so kann man The Ray schon als einen neuen Superhelden betrachten.

Vom Erzählstil erinnert das Ganze ein wenig an Booster Gold vor Flashpoint. Es wird versucht ein wenig Humor zu integrieren, aber so, dass es nicht zu plump wirkt. Das Problem, das The Ray keine Kleidung mehr tragen kann, zieht sich beispielsweise durch das komplette Heft.

In der ersten Hälfte wird The Ray (Lucien wie er im normalen Leben heißt) und sein Umfeld vorgestellt. Zusätzlich sieht man noch ein paar Sequenzen, wie er gegen Aliens kämpft. Diese haben mit der Story aber erst mal nichts zu tun.

Der Teaser zu #2 ist nicht schlecht gemacht, da hier eine „Lazarus Grube“ angesprochen wird, mit der ein gewisser Thaddeus Filmore, seines Zeichens Snuff-Film Regisseur, wiederbelebt wird. Ein ziemlich krasser Bruch in der Geschichte. Das Interesse für das nächste Heft wird aber hiermit geweckt.

The Ray wirkt durchaus modern, mir persönlich ist die Figur aber ein wenig zu seicht. Wer auf Booster Gold, oder auf Charaktere wie Guy Gardner steht, kann aber durchaus einmal einen Blick riskieren.

Ich werde die Mini-Serie wohl lesen, aber ob ich bei einer laufenden Serie dabei wäre, weiß ich noch nicht. Irgendwie fehlt der Tiefgang bzw. die tiefe beim Charakter. Mal abwarten, wie das Finale aussehen wird.

Nächste Woche erscheint #3 und der letzte Teil der Mini-Serie kommt dann am 14. März.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s